rau-systemberatung-logo

Rau Systemberatung
IT Systemhaus für Unternehmen

Jobs und Karriere

Erfahrungsberichte

So erleben unsere Azubis, Studierenden und BoGys ihre Zeit bei uns:

  • IT-Azubi Michael


    Michael, 1. Ausbildungsjahr Fachinformatiker/Systemintegration


    Wie bist du zu RAU Systemberatung gekommen?
    Schon lange wusste ich, dass ich einmal etwas mit PCs machen will. Durch Martin, welcher selbst bei Rau Systemberatung arbeitet, hatte ich schon früh einen Ansprechpartner rund um die IT. So fragte ich ihn, ob Rau auch dieses Jahr Fachinformatiker ausbilde. Er gab mir den Rau-Ausbildungsflyer, mein Interesse an der Firma Rau war geweckt. Ich schickte meine erste Bewerbung hierher, welche in kürzester Zeit von Frau Rau beatwortet wurde.

    Hattest du Zusagen von anderen Firmen?
    Ich hatte auch noch Bewerbungen bei andere Firmen am laufen, welche ich aber nach der Zusage hier zurückgezogen habe.

    Weshalb hast du dich für RAU entschieden?
    Schon allein in den ersten 10 Minuten fühlte ich mich in diesem jungen dynamischen Team sehr wohl. In der Zeit meines Praktikums hier lernte ich die Firma weiter kennen, was mich mehr bestärkte, ein Teil dieses Teams zu werden. So war es für mich nicht schwer, Ja zu sagen.

    Hattest du bereits vor deiner Ausbildung IT-Vorwissen?
    Ich habe in der Schule über 3 Jahre grundlegendes Wissen bei einer Senioren-AG gesammelt. Dazu gehörte zwar die oft einfache Recherche im Internet aber auch Word, Excel und PowerPoint wurden umfangreich für wissensbegierige Senioren von uns Schülern vermittelt. Auch im privaten Bereich habe ich nebenbei vieles über Computer und deren Funktionen gelernt. Durch das theoretische Wissen aus der Informatik AG erhielt man auch einen kleinen Einblick in die Programmierung.

    Falls nicht, ist das ein Problem das IT-Wissen zu erwerben?
    Es kommt hier nicht so darauf an, ob und wie viel IT-Wissen man vor der Ausbildung schon gesammelt hat. Sondern, ob man Spaß dabei hat, IT-Probleme zu lösen und sich in Neues einzuarbeiten. Hauptsächlich lerne ich jeden Tag etwas Neues dazu. Wir arbeiten hier alle in einem Team zusammen, und dabei lerne ich sehr viel. Außerdem gibt es genug Medien, um mich in ein Thema einzuarbeiten und das IT-Wissen zu erlangen.

    Nimmt sich das Team für dich Zeit?
    Auf jeden Fall bekomme ich hier genügend Zeit für meine IT-Projekte, auch wenn ich noch nicht so viel Ahnung habe wie meine Kollegen. Bei meinen Fragen nimmt sich jeder Zeit, mir das Unbekannte zu erklären. So lernte ich Schritt für Schritt selbstständig zu werden. Einige IT-Projekte kann ich bereits ohne fremde Hilfe erfolgreich bearbeiten.

    Lernst du was bei RAU?
    Klar, jeden Tag lerne ich neues. Wenn man selbst bereit ist, immer wieder neues zu lernen und ständig „Up-to-Date“ ist, bekommt man schon innerhalb kurzer Zeit ein großes Wissen in der IT. Der Vorteil hier ist, dass man als IT-Dienstleister durch die individuelle Betreuung unserer Kunden viele unterschiedliche Branchen kennen lernt.

    Was hast du bisher an Projekten gemacht?
    Von Anfang an wurde ich ins Rau-Team eingebunden. Meine Projekt waren z.B. neue Computer oder Macs einrichten, defekte Festplatten tauschen, Verkabelung eines Netzwerkes oder Arbeiten an Servern. Auch beim „Umzug“ von ganzen Websites habe ich bereits mitgeholfen.

    Was machst du bei RAU zurzeit?
    Zurzeit schreibe ich eine Dokumentation für einen unserer Kunden, welche die Informationen rund um die IT in seinem Unternehmen beinhaltet, auch IT-Strukturanalyse genannt. So kann er genau nachvollziehen, welche Geräte wie angeschlossen sind, mit welchen Programmen und Ausstattung sie ausgestattet sind. Dabei wird auf Übersichtlichkeit viel Wert gelegt.

    Haben sich deine Erwartungen was die Ausbildung hier angeht erfüllt?
    Ja, auf jeden Fall! Es gefällt mir bei Rau sehr gut und ich hoffe, dass die Zukunft genau so weitergeht wie bisher.

    Kannst du dich auch außerhalb der Arbeitszeit an jemanden von RAU bei technischen Fragen wenden?
    Sowohl während, als auch außerhalb der Arbeitszeit sind immer alle Kollegen erreichbar, helfen gerne, wenn ich selbst nicht mehr weiterkomme. Ein Vorteil hier, alle ziehen an einem Strang.

    Wie gefällt dir die Unternehmenskultur bei RAU?
    Auf jeden Fall herrscht bei Rau ein sehr gutes Betriebsklima. Auch ein Betriebsausflug zum Golf spielen steht noch auf dem Programm, und was die Vorfreude betrifft, alle hier freuen sich darauf. Passend zum Wasen wird der Azubi-Einstand 2012 gleich dort gefeiert. So lernt man sich einfach besser kennen.

    Wir suchen für das kommende Jahr wieder Auszubildende. Was kannst du ihnen mit auf den Weg geben?
    Wenn ihr Freude am Arbeiten mit Computern habt, gerne IT-Probleme löst, bewerbt euch schnell und ergattert einen Ausbildungsplatz bei Rau. Du wirst sehr viel lernen, aber auch viel Spaß haben, im Team zu arbeiten.

    Bis bald!
    Michael
  • IT-Azubi Florian


    Florian, 2. Ausbildungsjahr Fachinformatiker/Systemintegration

    2 Jahre sind es nun seit ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker/Systemintegration bei Rau Systemberatung GmbH begonnen habe. Dem zuvor stand natürlich eine schriftliche Bewerbung per E-Mail sowie ein Bewerbungsgespräch und ein 3-tägiges Praktikum.

    Der erste Eindruck beim Beginn der Ausbildung war sehr positiv und hat sich bisher auch nicht geschmäht. Das Team der Rau Systemberatung ist sehr freundlich. Sofort wurde ich als neuer Mitarbeiter eingegliedert und mit ersten kleinen Aufgaben anvertraut. Dabei stand meist das selbstständige Lösen von kleineren IT-Problemen wie z.B. Hardwaredefekte, E-Mail Probleme etc. im Vordergrund. Eben alltägliche Dinge, die ein klein wenig IT-Know-how voraussetzten. Gepaart mit großem Interesse sollte das auch für neue Mitarbeiter zu bewältigen sein.

    Der direkte Kundenkontakt ist von Anfang an vorhanden, z.B. Beratung am Telefon und/oder am Helpdesk, um per „Fernwartung“ diverse Softwareprobleme mit Kunden zu erörtern und zu lösen. Kundenbetreuung vor Ort ist bei Ausbildungsbeginn zwar seltener der Fall, kommt jedoch mit zunehmender Erfahrung immer öfter, wie z.B. Festplattentausch bei einem Ausfall im Server-RAID-System, Integration von neuen Servern, Rechner, Druckern oder Backuplösungen in die Kundeninfrastruktur. Selbstständiges Erarbeiten der technischen Grundlagen sowie Rat und eine Menge Kompetenz seitens der Ausbilder ergänzen sich beim Lösen der auftretenden Probleme. (Bei privaten „Frickeleien und Tests“ am Wochenende oder spät abends stehen sie einem immer bereitwillig zur Seite.) Der Sprung ins kalte Wasser im Hinblick einer zeitgerechten Lösung, was unsere Kunden zu Recht erwarten, war anfangs für mich ungewohnt, führt aber im Gegensatz zum jahrelangen „Über die Schulter des Ausbilders schauen“ sehr schnell zu einem effektiven Arbeiten und Wissensvorsprung zu manch Auszubildenden anderer Betriebe.

    Zu der dualen Ausbildung zählt natürlich auch noch der schulische Teil in der IT-Schule Stuttgart. Die Schule ist speziell für Informations- und Medientechnik ausgelegt und sehr modern ausgestattet. An 1,5 Tagen pro Woche findet der Unterricht statt. Unter Gleichgesinnten ist die Fachsimpelei meist sehr spaßig.

    Bisher habe ich meine Ausbildung also sehr genossen und sie hat mich um sehr viel Wissen bereichert. Ebenfalls ein sehr positiver Aspekt bei Rau Systemberatung ist, dass sehr viele Gebiete in der IT abgedeckt werden und somit ein tiefer Einblick der IT präsent ist. Hinzu kommt, dass man nicht in dem Schatten der Ausbilder steht und als Mitarbeiter geschätzt wird. Einziger Wermutstropfen bisher ist, dass der Enterprise Bereich eher den Ausbildern und ausgelernten Technikern vorbehalten ist. Aber ich bin guter Dinge, dass dies im dritten Jahr nun auch mehr und mehr zu meinem Aufgabenbereich wird.

    In diesem Sinne, Florian
  • IT-Azubi Marcel


    Marcel, 3. Ausbildungsjahr Fachinformatik Sytemintegration

    Wie bist du zu RAU Systemberatung gekommen?
    Nach meinem Abitur besuchte ich ein Bewerbungstraining. Im Rahmen des Trainings habe ich mich ausführlich über IT-Ausbildungsbetriebe im Raum Stuttgart informiert. Über eine Homepage bin ich schließlich auf RAU Systemberatung, die Ausbildungsplätze anbot, gestoßen.

    Hattest du Zusagen von anderen Firmen?
    Ich hatte noch einige Einladungen zu Bewerbungsgesprächen anderer Firmen, diese aber nach dem Vorstellungsgespräch hier nicht weiter besucht.

    Weshalb hast du dich für RAU entschieden?
    Der erste Eindruck ist mir sehr wichtig. Schon das Bewerbungsgespräch war mir sympathisch und die vorgestellten Arbeitsbereiche klangen hoch interessant. Im Anschluss konnte ich bei einem 3-tägigen Praktikum erste Eindrücke sammeln. Sowohl der Betrieb mit seinem Team, als auch der Aufgabenbereich gefielen mir sehr, sodass für mich fest stand: Hier will ich meine Ausbildung zum Fachinformatiker beginnen. Einige Tage später erhielt ich die Zusage für die Ausbildungsstelle.

    Hattest du bereits vor deiner Ausbildung IT-Vorwissen?
    Ja, PC-Grundlagen und etwas Programmierungskenntnis habe ich mit gebracht. Rückblickend gesehen war mein Vorwissen aber bei weitem nicht so groß, wie ich damals gedacht hatte. Das war aber kein Problem, da ich sofort ins RAU-Team integriert wurde. Meine Ausbilder und Kollegen haben immer ein offenes Ohr und nützliche Tipps zu jeder Fragestellung, wenn ich mal nicht weiter komme. In kleineren Projekten kann ich eigenständig Erfahrungen sammeln.

    Falls nicht, ist das ein Problem das IT-Wissen zu erwerben?
    Ich habe bei RAU bereits ernorm viel gelernt, da die Bandbreite der Tätigkeiten hier sehr groß ist. Anfangs hatte ich vor der Herausforderung, all das Wissen zu erlernen, ziemlich Respekt, aber durch Unterweisungen, Hilfestellung des Teams und durch Eigeninitiative wurde ich nach und nach in viele Bereiche integriert. Des Weiteren trägt die Berufschule dazu bei sich theoretisches Wissen anzueignen und im Arbeitsalltag praktisch anzuwenden.

    Nimmt sich das Team für dich Zeit?
    Gerade am Anfang der Ausbildung nahmen sich die Ausbilder und Kollegen sehr viel Zeit für mich. Ich durfte mit meinen ausgelernten Kollegen zu unseren Kunden fahren, habe eigene Aufgaben zugeteilt bekommen und konnte sehr schnell Erfahrungen sammeln, die mir beim weiteren Ausbildungsweg helfen.

    Lernst du was bei RAU?
    Ich lerne ständig neue Sachen und lerne bereits Gelerntes effektiver anzuwenden, hierzu zählt auch die kommunikative Fähigkeit.

    Was hast du bisher an Projekten gemacht?
    Jede Menge, z.B.
    Neustrukturierung verschiedener IT Landschaften, Serverinstallation
    Verkabelungsarbeiten beim Umzug, TK-Anlage-Konfigurationen
    Servermigration von Baremetal auf Hyper V und Anbindung von Außenstellen über VPN


    Was machst du bei RAU zur Zeit?
    Telefonsupport jeglicher Art. Support für Mac und PC, für Drucker und TK Anlagen, im Colormanagement, für E-Mail, Internet, Server und nicht zuletzt im Backup.

    Haben sich deine Erwartungen was die Ausbildung hier angeht erfüllt?
    Meine Erwartungen haben sich in vielerlei Hinsicht erfüllt oder wurden übertroffen. Ich dachte zu Beginn nicht, dass RAU Systemberatung in so vielen unterschiedlichen Bereichen der IT tätig ist. Der Beruf eines IT'lers ist hier superinteressant, denn es gibt viel zu tun: Kundenbetreuung vor Ort, Telefonsupport, Planung und Durchführung von komplexen IT-Projekten, Homepages gestalten ….

    Kannst du dich auch außerhalb der Arbeitszeit an jemanden von RAU bei technischen Fragen wenden?
    Ja, es ist zu keiner Zeit ein Problem sich an einen im Team zu wenden und um Unterstützung zu bitten.

    Wie gefällt dir die Unternehmenskultur bei RAU?
    Das Betriebsklima ist sehr gut. Private Unternehmungen mit meinem RAU-Team sind mir sehr wichtig. Hochseilgarten, Kanu fahren, Golf spielen oder ähnliches stehen jedes Jahr auf dem Programm zum Betriebsausflug. Letztes Jahr waren wir gemeinsam Ski fahren in Gargellen. Im Herbst gehen wir mit unseren neuen Azubis immer auf den Cannstatter Wasen, als Begrüßungsfest sozusagen. Gemeinsame Unternehmungen sind hier ebenso wichtig wie der alltägliche Umgang in der Arbeit.

    Wir suchen für das kommende Jahr wieder Auszubildende. Was kannst du ihnen mit auf den Weg geben?
    In der Ausbildung bei RAU lernst du sehr viel, du wirst von Anfang an ins Team eingebunden und lernst Verantwortung zu übernehmen. Das passt!

    Und wie geht es nach deiner Ausbildung weiter?
    Mir gefällt es hier einfach sehr gut. Nicht nur die Tätigkeiten auch das Zwischenmenschliche passt hier einfach! Nach meiner Ausbildung werde ich bei RAU Systemberatung bleiben. Ein Termin für eine außerbetriebliche Fortbildung ist bereits fest gebucht. Der Wissenszuwachs geht weiter…

    Marcel
  • Professional


    ...und einige Jahre nach der Ausbildung als Professional


    In fast 10 Jahren Rau Systemberatung GmbH habe ich vom Auszubildenden bis zum Senior IT Consultant/Projektleiter nahezu alle Stationen der Firma durchlaufen und dabei eine Menge gelernt.

    Schon in den ersten Monaten wird man in laufende Projekte integriert. Je nach Wissensstand und Engagement kann man früh selbstständig eigene Projekte und Aufgaben übernehmen.

    Die geringen Hierachiestufen hier weiß ich zu schätzen. Gerade durch das kollegiale Miteinander weiß jeder, dass man sich auf den anderen verlassen kann, auch wenn es einmal hektisch wird.

    Als Fachinformatiker war ich nach der Ausbildung zum einen für technische Probleme bei unseren Kunden zuständig. Zum anderen bildete ich im kaufmännischem Bereich die Schnittstelle zwischen unseren Kunden und unseren Abteilungen Einkauf/Vertrieb und Buchhaltung, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Vom ersten Kundenkontakt über die Angebotserstellung, bis zur anschließenden Implementierung vor Ort, ist man als IT-Partner unserer Kunden für alle anfallenden Aufgaben verantwortlich.

    Um mich nach meiner Ausbildung bei Rau Systemberatung beruflich weiterzubilden, habe ich nach einigen Jahren Berufserfahrung ein Fernstudium zum Betriebswirt begonnen. Auch hier konnte ich wieder auf die Unterstützung meiner Firma zählen. Der Nutzen des Fernstudiums zeigte sich schnell, da viele Dinge gewinnbringend in Projekte und Aufgaben integrieren werden konnten.

    Eigene Ideen oder Vorschläge werden jederzeit gefördert und umgesetzt.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich die Arbeit bei der Rau Systemberatung GmbH immer als sehr angenehm und fair empfand. Ich habe persönlich viel gelernt. Die Aufgaben sind vielfältig, interessant und der Umgang untereinander ist sehr kollegial. Ich wünsche Rau Systemberatung GmbH für die Zukunft alles Gute und möchte mich für die letzten 10 Jahre bedanken.

    Ronny Fechner
  • Student Maximilian


    Maximilian, Student Wirtschaftsinformatik


    Im Rahmen meines Praxissemester im Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Esslingen absolvierte ich mein Pflichtpraktikum bei Rau Systemberatung GmbH in der Abteilung Personal/IT unter der Leitung von Dipl.-Ing. Kerstin Rau.

    Mein Praktikum unter der Betreuung von Frau Rau ermöglichte mir einen umfassenden Überblick in die wichtigen Prozesse eines Systemhauses. In dieser Zeit lernte ich in verschiedenen Bereichen des Anforderungs- und Projektmanagements sowie der Softwareentwicklung mein theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden. Anhand der erfolgreichen Realisierung eines benutzerfreundlichen Online-Bewerbungsportals mittels PHP unter sicherheits- und datenschutzrelevanten Kriterien lernte ich die Bestandteile der IT-Anwendungsentwicklung kennen und anzuwenden.

    Mein persönliches Fazit ist, es war eine sehr schöne und erfahrungsreiche Zeit. Ich persönlich hoffe, dass das von mir erfolgreich realisierte Online-Bewerbungsportal die Arbeit in der Personalabteilung unterstützt und folglich erleichtert.
    Die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der gesamten Firma hat sehr viel Freude gemacht und die mir entgegengebrachte Wertschätzung mich in meinem Tun bestärkt. Dafür möchte ich besonders meinem Betreuerin Frau Rau danken. Dank gilt auch den Kolleginnen und Kollegen der Rau Systemberatung, die mich in ihr Team mit aufgenommen haben.

    Maximilian
  • BoGy Kevin


    Im März 2010 hatte ich das Glück bei Rau Systemberatung mein BoGy (Berufsorientierung an Gymnasien) zu machen. Ich war sehr froh über diese Möglichkeit, weil ich mich sehr für EDV interessiere.

    Ich hatte befürchtet, nicht viel beisteuern zu können und eher im Wege zu sein. Aber diese Befürchtungen waren unnötig. Ich wurde sehr freundlich aufgenommen von einem jungen Team mit starkem Zusammenhalt, das immer neue Aufgaben für mich gefunden hat.
    In der BoGy-Woche habe ich an der Homepage gearbeitet, geholfen einen Server zusammenzubauen, und generell bei kleineren Aufgaben mitgeholfen.
    Insgesamt habe ich einen sehr guten Einblick von der Arbeit einer IT-Firma bekommen und diese Zeit sehr genossen.

    Danke, es war eine schöne und informative Zeit bei Euch!
    Kevin
  • BoGyDominik


    BoGy bei Rau Systemberatung

    Auf die Zeit des BoGy blicke ich immer wieder gerne zurück. Danke, dass es möglich war diesen Einblick zu bekommen und es auch immer noch möglich ist, im BoGy solche Erfahrungen machen zu dürfen.

    Obwohl die Zeitspanne lange zurück liegt, war der Einblick in Systemtechnik sehr nützlich. Auch die Erfahrungen von damals im Umgang mit Servern haben mich sehr geprägt, mittlerweile konnte ich Datenbankprojekte im Raumfahrtbereich umsetzen.

    Die Arbeitsatmosphäre war einfach klasse.

    Viele Grüße
    Dominik
  • BoGy Benedict


    BoGy bei Rau Systemberatung

    Um an meinen Bogy-Platz zu kommen, habe ich bei Rau Systemberatung zunächst per Telefon angefragt, um allgemeine Dinge zu erfragen (Bietet Rau Systemberatung BoGy Plätze an?, Welche Aufgaben sind denkbar? etc.). Das Telefongespräch hat mir gut gefallen, Frau Rau war sehr freundlich und hat meine Fragen sehr gut beantwortet. Danach habe ich eine kurze schriftliche Bewerbung eingereicht, auf welche ich dann auch sehr schnell eine Antwort bekam.

    Das BoGy erfüllte bei mir sämtliche Erwartungen. Es war fast genau wie ich es mir vorgestellt habe, da ich sehr nahe an den Beruf herangeführt wurde. Die Aufgaben, die ich bearbeiten durfte, waren für mich neu und sehr interessant. Die Arbeit war sehr praxisbezogen und vielfältig.

    Was habe ich genau gemacht:
    1. Ich habe in Zusammenarbeit mit einem anderen Mitarbeiter einen PC auseinander gebaut und wieder zusammen gebaut um Hardwaredefekte festzustellen.
    2. Ich habe im "Außendienst" zusammen mit einem Mitarbeiter bei einer anderen Firma einen Drucker repariert.
    3. Ich habe an einem iPhone gearbeitet, um es für eine Mitarbeiterin vorzubereiten.

    Doch nicht nur die Arbeit hat mir sehr gefallen. Die Stimmung im Unternehmen war immer sehr kollegial und freundschaftlich, es herrschte stets ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Die Kolleginnen und Kollegen waren immer sehr nett und hilfsbereit, was das Arbeiten/Lernen für mich um einiges einfacher machte als ich es mir vorgestellt habe.

    Alles in allem habe ich mein BoGy bei Rau Systemberatung sehr genossen und ausschließlich positive Erinnerungen und wertvolle Erfahrungen für das spätere Berufsleben mitgenommen. Ich kann es jedem nur empfehlen, hier sein/ihr BoGy zu machen, da es wie schon gesagt von den Aufgaben und der menschlichen Seite sehr angenehm war.

    Viele Grüße an alle
    Benedict